Die Rebellin von Kirchheim

Seit nunmehr einem Jahr kämpft Pflegeheimbesitzerin Isabell Flaig gegen die Auflagen der Behörden, ihre Angestellten und Heimbewohner regelmäßig auf das SARS-CoV-2-Virus testen zu müssen. Deswegen geriet sie schnell in den Fokus der Behörden, die ihr vorwerfen, dadurch die Gesundheit der ihr Anvertrauten zu gefährden. Doch Flaig sieht das völlig anders. Aus ihrer Sicht sind regelmäßige Testungen ohne Krankheitssymptome eine nicht verfassungskonforme Quälerei aller Beteiligten. Sie setzt stattdessen auf ihr altbewährtes Hygienekonzept und hatte bis jetzt trotzdem keine Coronaausbrüche in ihrer Einrichtung. RT-Reporter Marcus Robbin hat Isabell Flaig besucht und eine Frau kennengelernt, die den Kampf gegen die Autoritäten nicht scheut.

6 Kommentare

  1. Monika Lara'Ana

    Hallo Frau Flaig,
    ich und viele Freundinnen danken Ihnen für Ihr Verhalten.
    Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Kraft und Ausdauer.
    Alles Liebe
    Monika Lara’Ana

    Antworten
  2. Sarah

    Es ist unglaublich was Sie leisten und welche Hürden Ihnen in den Weg gestellt werden, um diese Hürden zu überwinden braucht es viel Kraft, Überzeugung und Ausdauer! Ich wünsche Ihnen das aller Beste und bleiben Sie so wie sie sind! Bewundernswert Ihre Leistung! Viele liebe Grüße

    Antworten
  3. Christine Popper

    Liebe Frau Flaig, das Interview heute, 16.04.2021, mit Ihnen hat mich sehr beeindruckt. Als Tochter einer 83jährigen Mutter, berührt mich Ihr Engagement für die schutzbedürftigen alten Menschen sehr. Es ist gut zu wissen, dass wir in Deutschland durchaus noch unerschrockene, mutige Menschen haben, die sich für Ihre Schützlinge und für die Demokratie einsetzen. Bleiben Sie weiter mutig, kritisch und angstfrei für Sich und Ihre Mitmenschen. Ich wünsche uns allen, dass immer mehr Menschen wie Sie aktiv werden!!! Bleiben Sie gesund und herzliche Grüße, Christine Popper, Ärztin

    Antworten
  4. Elisabeth

    Hallo Frau Fleig,
    ich habe heute auf dem Telegramkanal von Beate Bahner, ihren Vortrag über die Bedürfnisse des Menschen / ihrer Heimbewohner gesehen. Ich sage „Hut ab!!!“ Weiter so und bleiben Sie stark.
    Ich bin Krankenschwester und wohne bei Freiburg, ich würde mich sofort bei Ihnen bewerben, würde ich neher wohnen.)))) Viel Erfolg weiterhin!!!
    LG
    Elisabeth W.

    Antworten
  5. Stephanie

    Hallo Frau Fleig, ich finde es ganz toll, was Sie da leisten und so standhaft bleiben. Weiter so!!

    Gehen Sie doch mal auf die Seite Deutschland276.de

    Das wird sie bestimmt interessieren, dass Ifsg ist eh ungültig, da nicht mal unterschrieben, der Bund ist kein Staat und hat keine hoheitlichen Rechte, und darum haben die ganzen Behörden auch keine Befugnisse. Die ganzen Maßnahmen beruhen auf freiwilligkeit.

    LG Stephanie

    Antworten
  6. Ursa Maier

    Liebe Frau Flaig

    erst heute habe ich den Film über Ihr Konzept zur Krisenbewältigung bei Virenerkrankungen gesehen. Ich bin sehr beeindruckt darüber, dass Sie sich für Ihre Bewohner und Ihre Angestellten eingesetzt haben und sich trotz grossem Widerstand von Behörden und sicherlich auch Anfeindungen im kleinen privaten Umfeld nicht haben irritieren lassen. Aus Ihren Worten erkennt frau und mann eine grosse Erfahrung und eigenes Denken und Handeln UND Mut. Gesunde Lebenshaltung mit der nötigen Umsicht. Ich werde den Film möglichst vielen Menschen in der Schweiz empfehlen.

    Sie geben Hoffnung, dass es auch anders geht und sie damit Ihre Bewohnerinnen und Bewohner glücklich machen.
    Ich grüsse Sie von Herzen, Ursa

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.